Billigste Homepage? Wirklich?

Herzlich Willkommen! Da Sie auf dieser Seite „gestrandet“ sind ist davon auszugehen, dass Sie für sich oder Ihr Unternehmen eine Homepage suchen, die Sie im www ansprechend und werbewirksam repräsentiert.

Auch ist davon auszugehen, dass Sie auf der Suche nach einer billigen bzw. günstigen Homepage sind. Woher ich das weiss? Das verrate ich Ihnen evtl. später einmal in einem anderen Artikel.

Bleiben wir bei den Fakten: Sie suchen die (am besten) billigste Homepage im Internet und diese soll professionell aussehen. Leichter gesagt als getan! Denn jede professionelle Arbeit – und das wissen Sie selber am Besten – möchte auch professionell bezahlt werden. Denn wer möchte nicht mit seiner Arbeit seinen Lebensunterhalt verdienen?

Was Sie für Ihre Homepage benötigen

Wenn Sie sich schon kundig gemacht haben, was Sie alles für Ihre Firmen-Homepage benötigen, können Sie diesen Absatz links liegen lassen. Für diejenigen, die noch nicht wissen, was man alles für eine Homepage benötigt, einmal zusammengefasst:

  1. Sie benötigen für Ihre Homepage einen Hoster – d. h. einen Anbieter, der Ihnen den Speicherplatz für die Homepage-Dateinen zur Verfügung stellt.
  2. Sie benötigen eine Domain.
  3. Die benötigen einen Webdesigner oder zumindest Unterstützung darin, wie man den Hoster, die Domain und letztendlich die Homepage zusammenbringt.

Natürlich können Sie – wenn es am billigsten sein soll – einen Homepage-Baukasten verwenden, der bestenfalls auch noch kostenlos ist. Dazu besorgen Sie sich eine kostenlose Domain bei nic.vu und schon – HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ist Ihr Homepage-Traum vollendet!

Sie haben alles nach Ihrem Geschmack aufgebaut und nach Ihrem Ordnungssystem sortiert. SUPER! Sie haben sogar an das Impressum, welches in Deutschland vorgeschrieben ist, gedacht? NOCH BESSER!

FALSCH gedacht! Herzlichen Glückwunsch, Sie sparen am falschen Ende! Nennen Sie mir auch nur einen Grund, warum potenzielle Kunden Ihre Seite einer professionell aufgebauten Seite eines Webdesigners vorziehen sollten…

Denn: der professionelle Webdesigner beschäftigt sich bestenfalls seit vielen Jahren mit seiner Materie: nämlich dem Erstellen von Homepages. Es bricht Ihnen mit Sicherheit kein Zacken aus der Krone wenn Sie nun auch feststellen, dass Sie diesem Webdesigner im Homepage-Aufbau nicht das Wasser reichen können.

Wäre ja auch schlimm, wenn es anders wäre :) Schließlich sind Sie in Ihrem gelernten Beruf als Fachmann auch besser als ungelernte Kräfte!

Es ist im Endeffekt nur ein gut gemeinter Rat: überlassen Sie den Aufbau einer Homepage – im Sinnen Ihres Unternehmens – einem professionellen Webdesigner und unterschätzen Sie die Wirkung der Homepage auf Ihre Kunden nicht.

Horrorszenario

Das Horrorszenario – und leider in ganz vielen Fällen Realität – ist, dass die Homepage so unprofessionell betrieben wird, dass sie Kunden nicht auf Ihr Unternehmen aufmerksam macht, sondern auch noch abschreckt, mit Ihnen in Kontakt zu treten.

Nehmen Sie sich einmal Zeit und durchsuchen Sie die gute Tante Google einmal nach Seiten Ihrer Mitbewerber. Schauen Sie nicht auf die Seiten, die Google auf der ersten Seite ausspuckt sondern auf die Seiten, die z. B. auf Seite 5 ausgegeben werden. Sie werden sich wundern und erschrecken, was dort Teilweise für Horror-Websites ans Tageslicht kommen.

Die billigste Homepage ist also nicht gleich die beste Wahl. Ich hoffe, Ihnen mit meinem Artikel ein wenig weitergeholfen zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *